Infrarotheizung Kosten

In diesem Artikel finden Sie eine Übersicht der Kosten die durch eine Infrarotheizung zu Stande kommen.

Man sollte sich bei der Entscheidung nicht nur auf die laufenden Kosten konzentrieren. Die Infrarotheizung spart hier und da den ein oder anderen Cent ein.

Infrarotheizung Anschaffungskosten

Beim Kauf lässt sich bei der Wärmewellenheizung viel Geld einsparen im Gegensatz zu anderen Heizsystemen kostet eine Infrarotheizung 200€ – 1200€ in der Anschaffung, je nach Qualität, Ausstattung und Leistung. Wenn man davon 8 Stück im Haus hat, landet man bei dem Durchschnittspreis von 7.200€ (8*900€), keine zusätzlichen Installationskosten. Auspacken, Stecker in die Wand und fertig.

Bei anderen Heizsystemen wie z. B. dem Heizölkessel rechnet man oft mit Preisen um 15.000€ mit allem Drum und Dran, der verhältnismäßig hohe Preis kommt dadurch zu Stande, dass zu den eigentlichen Heizkörpern die Installation (um 1.500€), der Speicher/Tank (um 4.000€) und die Rohre + Verlegung (um 4.000€) dazukommen.

Um die Anschaffungskosten zu vergleichen können Sie den letzten Schritt des Leitfadens aufrufen und ohne jegliche Verpflichtungen oder Kosten Angebote verschiedener Heizsysteme anfordern, diese bekommen Sie dann von Vertrieben in Ihrer Nähe per E-Mail zugesandt.

Einsparungen hier und daMünzen um die Einsparungen darzustellen

  • Eine Einsparung kommt durch die wegfallende Wartung zu Stande. Sie erwerben das Produkt, finden den gewünschten Platz, allerdings sollten sie darauf achten, dass sie nichts vor den Heizkörper stellen, da es durch das Infrarot-Prinzip von großer Wichtigkeit ist, dass die Wärmestrahlen nicht blockiert werden, und schon funktioniert das Gerät. Sie müssen keine Luft ablassen oder Wasser/Öl nachfüllen. Auch den jährlichen Termin mit dem Schornsteinfeger könnten Sie aus Ihrem Kalender streichen.
  • Konventionelle Heizungen benötigen mehrere Stunden des Vorheizens um einen Raum auf die gewünschte Temperatur zu bringen. Beim Infrarotheizungssystem jedoch reicht es, die Heizkörper eine Stunde vorher einzuschalten (Bei manchen Systemen ist auch ein Timer eingebaut, der Ihnen ermöglicht, einzustellen, wann sich der Heizkörper anschalten soll). Innerhalb von 10 bis 20 Minuten erwärmt sich nun der Heizkörper und fängt an die Wärme abzugeben.
  • Öl und Gas sind fossile Rohstoffe. Das heißt, sie werden in nicht allzu ferner Zukunft rar sein. Der Strom ist zwar noch nicht komplett grün, allerdings haben Sie als Verbraucher mit einem Stromheizsystem sehr viel bessere Chancen, ihren Energiehaushalt auf grünen Strom umzustellen. Geschweige denn von dem Preis, Strom kann man eben aus mehr Quellen abzapfen als nur aus der Erde. In der Studie der Uni Kaiserslautern behauptet der Autor Dr.-Ing. Peter Kosack, dass der Preis für 1 kWh in 10 Jahren günstiger sein wird als der Preis für 1 kWh Öl.
  • - Im Gegensatz zu Konvektionsheizungen erwärmt eine Infrarotheizung nicht die Luft im Raum, sondern fokussiert ihre Wärmestrahlung auf Objekte. Das heißt die Wände, Möbel und Gegenstände im Raum werden erwärmt. Dieses Detail eliminiert auch ein weiteres weit-verbreitetes Phänomen der Konvektionsheizung: In schlecht gedämmten Häusern geht die Luft oft verloren und sie verschleudern Unmengen an Energie. Doch nicht jeder kann sich eine Komplettrenovierung leisten. In diesem Fall ist eine Infrarotheizung genau die richtige Lösung. Sie verschwenden keine Energie mehr.

Infrarotheizung Kosten berechnenRechner um die Berechnung der Infrarotheizung Kosten zu veranschaulichen

Da die laufenden Kosten von sehr vielen Faktoren abhängig sind (Wie zum Beispiel Dämmung und Alter des Hauses, Größe der Räume, Baumaterial und die Lage beziehungsweise den Wettereinfluss) ist es am einfachsten, Ihnen diese anhand einer Beispielrechnung zu demonstrieren:

Wir gehen von einer zu beheizenden Fläche von 100 m² aus (Bei durchschnittlicher Dämmung). Außerdem setzen wir voraus, dass das Heizsystem 60 Watt pro m² (3 m Deckenhöhe) benötigt, und Sie in einer durchschnittlichen Heizperiode von 180 Tagen á 7 Stunden heizen.

Wir rechnen jetzt wie folgt:

100 m² mal 60 Watt mal 7 Stunden mal 180 Heiztage.
Das alles teilen wir durch 1000 (Watt zu Kilowatt) = 7560
Jetzt haben wir unseren jährlichen Verbrauch in kWh.
Der Strompreis beträgt im Beispiel 0,26€. Als letzten Schritt rechnen wir also 7560 kWh mal 0,26€ und bekommen 1.965,9€.
Wir verbrauchen in unserem Beispielhaus also 1.965,9 Euro im Jahr.

Stromverbrauch berechnen

Mit dieser Grobrechnung können Sie den Stromverbrauch und die Heizungskosten für Ihre Wohnung errechnen:

Quadradmeterzahl x Deckenhöhe = Raumvolumen
Raumvolumen x 20 Watt (Faustregel) = Stromverbrauch pro Stunde
Stromverbrauch pro Stunde x 7 Stunden x 180 Heiztage = Gesamtstromverbrauch
Gesamtstromverbrauch / 1000 x Strompreis = Heizkosten durch Infrarotheizung

Kostenlos, schnell & einfach Heizungsbetriebe vergleichen

Zusammenfassung

In der Anschaffung und Wartung sind Infrarotheizkörper sehr günstig. Beim Verbrauch kann die Wärmewellenheizung auch glänzen, da der Wirkungsgrad dieser Heizungen so enorm hoch ist.

Allerdings sind die Strompreise meist so hoch, dass die Infrarotheizung nicht immer billigere Heizkosten verursacht. Sie können aber den Stromverbrauch grob berechnen und einfach die berechneten Kosten mit den Kosten des aktuellen Heizsystems vergleichen.

Im nächsten Artikel des Leitfadens werden die 5 Punkte aufgezeigt die den Preis einer Infrarotheizung erhöhen, jetzt lesen.